18 Mrz

Erster grüner Filmstrom-Generator

Endlich ist es soweit. Der erste grosse, grüne Filmstrom-Generator der Welt ist am Start – und zwar Made in Germany! Ein Gas-Solar-Hybrid-Generator.
Die Maier Bros. GmbH in Köln hat ihn gebaut und man kann sie gar nicht genug dafür loben. Es ist eine interessante Erkenntnis, dass echte Innovationen oft aus kleineren, mittelständischen Betrieben kommen. Das sollte den „Grossen“ dieser Branche zu denken geben, denn es gibt noch viel zu tun. Der FVSW würde es sehr begrüßen, wenn dieser Generator auch tatsächlich in der Filmproduktion zum Einsatz käme. Er hat sehr viele Vorteile und ist definitiv der sauberste Filmstromgenerator, den es in Deutschland gibt. Aus diesem Grund veröffentlichen wir hier folgende Pressemitteilung der Maier Bros. GmbH: Weiterlesen

12 Mrz

Fachkräftemangel in der Filmbranche

Bereits im vergangenen Dezember veranstaltete der FVSW Filmverband Südwest eine Podiumsdiskussion im Rahmen des setUP media 2019 Fachkongress in Stuttgart. „Wer dreht den Film? – Fachkräftemangel im Südwesten“. Unter diesem Motto sprachen wir mit Branchenvertretern aus Film, Lehre, Förderung und Politik über den aktuell gravierenden Fachkräftemangel bei Filmproduktionen.

Mit auf dem Podium vertreten war auch unser Verbandsanwalt Steffen Schmidt-Hug von der Künstlerkanzlei. Seit 2008 betreut er als selbständiger Rechtsanwalt und Agent Film- und Medienschaffende in allen beruflichen Angelegenheiten. Der Künstleranwalt publiziert in verschiedenen Fachzeitschriften und nimmt Lehraufträge an deutschen Filmhochschulen wahr.

Auch er beobachtet seit Jahren das sich weiter verschärfende Problem des Fachkräftemangels below-the-line. Am vergangenen Wochenende erreichte uns eine weiter Ausgabe seines regelmäßig erscheinenden „Berufsbrief für Filmschaffende„, darin auch ein Artikel zum Thema, den wir hier mit freundlicher Genehmigung der Künstlerkanzlei abdrucken: Weiterlesen

17 Jan

Fairness in der Filmbranche?

Alle finden es schlimm, wenn Textilien oder Elektronik unter unfairen Bedingungen hergestellt werden – doch wenn Filmschaffende in Deutschland unter unfairen Bedingungen arbeiten müssen, scheint das für manche Auftraggeber kein Problem zu sein. Ist doch Kunst! Andere schaffen das doch auch! Die machen das doch gern! ​

Ja, wir Filmschaffenden lieben unseren Job. Aber wir möchten auch von unserer Arbeit leben können. Die prekären Lebensumstände von vielen Filmschaffenden sprechen Bände, wie weit wir noch von gerechten Bedingungen entfernt sind. Der Fair Film Award setzt ein wichtiges Schlaglicht auf diese Schräglage und zeichnet zu Recht die aus, die es besser machen.​

Statement anlässlich der Verleihung des Fair Film Awards zur Berlinale 2019
FVSW Filmverband Südwest
Stuttgart, 19. Januar 2019


13 Nov

Steffen Schmidt-Hug wird Verbandsanwalt des FVSW

Der Vorstand des Filmverbands Südwest freut sich sehr darüber mitteilen zu können, dass es gelungen ist, den renommierten Medienanwalt Steffen Schmidt-Hug als Verbandsanwalt für den FVSW zu gewinnen. Damit bieten wir unseren Mitgliedern einmal pro Kalenderjahr jeweils eine halbe Stunde anwaltliche Erstberatung. Der Filmverband Südwest übernimmt dafür die Kosten.

Beratungsgegenstand sind arbeitsrechtliche, medienrechtliche und KSK-rechtliche Themen für Filmschaffende und Künstler. Rechtsanwalt Steffen Schmidt-Hug ist spezialisiert auf die rechtlichen Fragestellungen von Filmemachern, sowohl für die auf Produktionsdauer beschäftigten Film- und Fernsehschaffenden als auch für die auf selbständiger Basis arbeitenden Filmkünstler.

Mitglieder des FVSW Filmverband Südwest mit Bedarf für anwaltliche Hilfe wenden sich sich bitte zunächst an die Assistentin des Vorstands, Eva Weingart, unter +49 152 05851340 oder eva.weingart@filmverband-suedwest.de. Eva wird dann den Kontakt zu Steffen Schmidt-Hug vermitteln. Weitere Informationen über Steffen Schmidt-Hug finden sich auf seiner Website.

Steffen Schmidt-Hug bietet wie bereits im letzten Jahr beim Fachkongress setUP media 2018 sein Seminar „Arbeits- und Vertragsrecht für Filmschaffende“ am. Hier besteht die Möglichkeit, Steffen Schmidt-Hug persönlich kennen zu lernen. Dieses Seminar kann kostenlos für alle angeboten werden, da der FVSW den Fachkongress setUP media 2018 gemeinsam mit MFG Filmförderung BaWü, der Film Commission Region Stuttgart und der Film Commission Neckar-Alb finanziert.

Der soeben erschienene Flyer der setUp media 2018 bietet einen guten Überblick über das Angebot des Fachkongresses.

27 Jun

Film am Oberrhein – Initiative zur europäischen Zusammenarbeit am Oberrhein.

© Film am Oberrhein

Diejenigen von euch, die in Cannes waren, auf den Independent Days in Karlsruhe oder bei dem Greenshooting Symposium, werden das Logo bereits kennen. Es gehört dem INTERREG Programm Film en Rhin Superieur / Film am Oberrhein, doch bisher fand man Online wenig konkrete Informationen zu dem Programm. Weiterlesen

05 Mai

Beteiligungsportal Medienzukunft Baden-Württemberg

Liebe Filmschaffende, liebe Filmdienstleister, liebe Filmproduzenten,

wie Ihr vielleicht wisst, gibt es zwei Initiativen die im Koalitionsvertrag der grün-schwarzen Landesregierung stehen, die sich mit dem Thema Film und Medien beschäftigen und Verbesserungen bringen sollen: die Evaluierung der Filmkonzeption Weiterlesen

12 Mrz

Neue Mitgliedsbeiträge für Studierende

Nach einer Anregung auf der Mitgliederversammlung hat der Vorstand beschlossen, die Mitgliedsbeiträge für Studierende und Auszubildende zu senken. In Zukunft kann man als Studierende für 4,50- monatlich oder, bei jährlicher Zahlung für 50,- Euro Mitglied des Filmverband Südwest werden. Diese ermäßigten Beiträge können nur per Lastschrift bezahlt werden. Dafür darf auch gerne geworben werden…

27 Feb

Willkommen beim Filmverband Südwest e.V.

dem Verband der Filmschaffenden, Filmproduzenten und Filmdienstleister im Südwesten der Republik.

Der Filmverband Südwest e.V. ist eine Interessengemeinschaft für Filmschaffende, Filmdienstleister und Filmproduzenten.

Wir vernetzen unsere Mitglieder, vertreten ihre Interessen bei Politik und Institutionen, fördern Aus- und Weiterbildung in allen Gewerken und bringen den Filmstandort  insgesamt voran.

Mitglied kann jeder Filmschaffende werden und jeder, dem die Zukunft des Filmstandorts Südwest ein Anliegen ist!