13 Okt

Stellenausschreibung: Presse und Öffentlichkeitsarbeit, Haus für Film & Medien

Der Verein „Haus für Film und Medien Stuttgart e.V.“ hat eine Stellenausschreibung veröffentlicht.

Das geplante Haus für Film und Medien soll ein an aktuellen Entwicklungen orientiertes, niederschwelliges, interdisziplinäres, medienpädagogisches und kulturell hochwertiges Programm rund um das Bewegtbild anbieten. Der Gemeinderat der Stadt Stuttgart hat am 05.03.2020 einen Grundsatzbeschluss für das Haus gefasst, das im Jahr 2027 eröffnet werden soll.

Der Verein Haus für Film und Medien Stuttgart e.V. ist in Abstimmung mit der Landeshauptstadt Stuttgart für die inhaltliche Planung verantwortlich. Unser Verein wurde im Jahr 2011 gegründet und besteht aus 24 Mitgliederinstitutionen aus den Bereichen Film/Medien, Kunst/Kultur, Hochschule/Ausbildung, Interkultur und Jugendarbeit.

Wir suchen zum 01.02.2022 einen kreativen Kopf für unserer

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit (w/m/d)

Wir bieten eine abwechslungsreiche Tätigkeit in einem innovativen Themengebiet mit der Chance, sich aktiv einzubringen und weiterzuentwickeln. Die 50% Teilzeitstelle ist zunächst bis zum 31.12.2023 befristet.

Ihr Aufgabenbereich:

  • Koordination, Gestaltung und Umsetzung aller PR- und Medienaktivitäten, Kommunikationskonzepte und -strategien
  • Aufbau des Presseverteilers sowie der Kontakte zu relevanten Medieneinrichtungen und Journalist*innen
  • Aufbau, Betreuung, Steuerung und Kontrolle unserer Social-Media-Kanäle
  • Laufende Pflege der Internetpräsenz und des Newsletters
  • Erstellen von Pressemitteilungen und Pressetexten für alle Veranstaltungen
  • Professionelle und eigenständige Beantwortung, Abstimmung und Begleitung von Medienanfragen

Ihr Profil:

  • Abgeschlossenes Hochschulstudium in Medien-/Kommunikationswissenschaft oder Marketing/PR oder einem vergleichbaren Studiengang
  • mindestens 3 Jahre Berufserfahrung in der Presse- und Medienarbeit, idealerweise im Kunst-, Kultur-, Film- und/oder Medienbereich
  • gute Vernetzung in der regionalen Medienlandschaft und Fachpresse
  • Sicherheit und Effizienz beim Verfassen und Redigieren von Texten
  • Anwendungssicherheit in CMS TYPO3, der Bild- und Videobearbeitung sowie den gängigen MS-Office Anwendungen
  • Sehr gute Sprachkenntnisse in Deutsch und Englisch und einer weiteren Fremdsprache
  • Ein hohes Maß an Eigeninitiative, Kreativität und Teamfähigkeit sowie Kommunikations- und Organisationsstärke verbunden mit hoher interkultureller Kompetenz

Wir bieten:

  • eine abwechslungsreiche Tätigkeit in einem innovativen Themengebiet
  • ein kreatives Umfeld mit Möglichkeiten des eigenständigen Aufbaus sowie der Gestaltung und Entwicklung des Aufgabenbereichs
  • ein aufgeschlossenes, hochmotiviertes und engagiertes Team
  • flexible Arbeitszeiten und flexibler Arbeitsort (Büro/Homeoffice)
  • ein einmaliges Projekt mit herausfordernden Zielen
  • eine Vergütung nach TVöD für die Entgeltgruppe 11.

Fühlen Sie sich angesprochen und möchten Teil unseres kleinen Teams werden? Dann freuen wir uns über Ihre aussagekräftige Bewerbung (Anschreiben, Lebenslauf, Zeugnisse und Referenzen) bitte bevorzugt per E-Mail und in einer PDF-Datei bis zum 31.10.2021 an info@hfm-stuttgart.de

Für Rückfragen zum Bewerbungsverfahren und nähere Auskünfte zur Tätigkeit wenden Sie sich bitte an Frau Sabine Schröder unter sabine.schroeder@hfm-stuttgart.de oder +49 160 8278761.

Wir begrüßen Ihre Bewerbung gleich Ihrer Nationalität, kulturellen, ethnischen oder sozialen Herkunft, sexuellen Orientierung, Ihres Geschlechts, Alters oder einer Beeinträchtigung. Bei gleicher Eignung und Qualifikation werden Bewerbungen von Menschen mit anerkannter Schwerbehinderung besonders berücksichtigt.

Mit Ihrer Bewerbung stimmen Sie der weiteren Verarbeitung und Speicherung Ihrer personenbezogenen Daten zum Zwecke der Bewerberauswahl gemäß der EU-DS-GVO (Art. 88) und des Landesdatenschutzgesetzes (§13 LDSG) zu.

05 Okt

Filmstammtisch Bodensee / Schwarzwald

Der Filmstammtisch ist ein regelmäßiges Treffen für Filmschaffende & Kreative. Egal ob Kamera, Licht, Kostümbild, Komponist, Maske oder noch in der Ausbildung. Wir möchten verbinden, vernetzen und gemeinsam den Standort attraktiver für Filmschaffende machen. Alles unter dem Motto – gemeinsam mehr bewirken. 

Unter diesem Motto treffen wir uns in lockerer Atmosphäre im wunderschönen Schloss Blumenfeld.
Beherbergt im Schloss ist ein spannendes Projekt, bei dem es um Digitalisierung und Kreative Arbeit im ländlichen Raum geht, mehr dazu hier.

Wann?                   Donnerstag, 28.10.2021, ab 18:00 Uhr 

Wo?                       Schloss Blumenfeld – Schlossstr. 12, 78250 Tengen


Parkmöglichkeiten: Wanderparkplatz Tengen – Blumenfeld, Mühlenstraße


Wichtig: Es gelten die aktuellen Corona-Regeln von Baden-Württemberg: In geschlossenen Räumen müssen alle Besucherinnen und Besucher einen negativen Corona-Schnelltest, einen Genesenen- oder Geimpften-Nachweis haben (3G).


Anmeldung unter dem folgenden Link

14 Sep

Filmstammtisch Stuttgart / Herbstfest bei Media Sue

Wir laden euch herzlich ein, gemeinsam mal wieder etwas Zeit miteinander zu verbringen und sich in Person auszutauschen mit anderen Filmschaffenden aus der Region. Nach der langen Pause möchten wir euch mit etwas Abwechslung überraschen:

Moritz Schreiner (u.a. FVSW-Gründer) hat dankenswerterweise seinen Innenhof zur Verfügung gestellt und würde uns dort zu einem kleinen Herbstfest begrüßen. Neben netter Gespräche gibt es Getränke und auch einen Grill, den wir fleißig befeuern möchten. Die limitierten Platzkapazitäten machen es notwendig, dass ihr euch für die Veranstaltung anmelden müsst – Wer zuerst kommt, mahlt zuerst.

ANMELDUNG

Aufgrund der weiterhin geltenden Corona-Verordnung werden wir vor Ort die 3G’s (geimpft, genesen, getestet) von euch einfordern – beziehungsweise euch informieren, falls sich an den Vorschriften für die Veranstaltung etwas ändern sollte.

Filmstammtisch Stuttgart
Termin: Freitag, 01. Oktober 2021 – ab 16.00 Uhr
Adresse: MEDIA SUE GmbH, Rotenwaldstr. 84a, 70197 Stuttgart

Wir freuen uns auf Euer Kommen!

Film Commission Region Stuttgart
MEDIA SUE GmbH
Filmverband Südwest e.V.

04 Aug

Kostenlose Erste Hilfe Schulung für Mitglieder!

Wie im letzten Newsletter angekündigt, spendiert der FVSW seinen Mitgliedern einen Erste Hilfe Kurs!
Es gibt noch freie Plätze!

Sicherheit geht vor! Eine unserer Pflichten am Set ist es, auf die eigene aber auch auf die Sicherheit der Anderen zu achten. Wenn dann doch ein Unfall passiert, müssen wir in der Lage sein Erste Hilfe zu leisten bis die Rettungskräfte eintreffen.
Die Ausbildung zum Ersthelfer muss in regelmäßigen Abständen aufgefrischt werden. In diesem Jahr bietet der FVSW seinen Mitgliedern die Möglichkeit an, an einem Kurs zum Ersthelfer teilzunehmen. Entweder zur Auffrischung oder für Personen die dies zum ersten Mal machen.
Die Kosten hierfür trägt der Verband.

Ein Termin steht noch nicht fest, wir benötigen aber schon mal Euer Feedback wer teilnehmen möchte. Daraus erstellen wir eine Teilnehmerliste und senden Euch die weiteren Infos, sowie den Termin zu. Der Kurs wird vermutlich vom ASB in Ludwigsburg durchgeführt.
Die Plätze sind begrenzt, sind alle Plätze vergeben startet eine Warteliste.

Füllt bei Interesse bitte das folgende Formular aus >>

02 Aug

Erste Nachwuchsstudie für die Filmbranche

Der Produzentenverband e.V. hat die erste representative Studie zum Thema Nachwuchs ins der Filmbranche veröffentlicht. In einer sehr umfangreichen Erhebung wurden Filmschaffende aller Bereiche zu ihrem Werdegang und ihren Debütprojekten befragt.
Für uns als Verband sind solche Studien extrem wichtig, weshalb wir uns auch sehr intensiv mit dem Ergebnis der Studie beschäftigen. Viele Ergebnisse sind dabei schon jahrelange Branchenthemen: Mangelnder Mut der Auftraggeber, zu geringe Finanzierung und unattraktive Sendeplätze.

Wichtiger ist aber der Blick nach Vorne:
Die Regionalförderer sind die treibende Kraft in der Finanzierung der Debüts, speziell auch in Baden-Württemberg. Durch Mediatheken steigt die Sichtbarkeit der Debüts und auch was die Diversität des jungen Programms angeht, tut sich einiges. Ein Blick in die Studie lohnt sich!

Habt Ihr Fragen oder eigene Ideen zum Thema? Dann schreibt uns gerne!
Zur Studie >>
Zur Präsentation >>

26 Jul

Deadline Filmschau Baden-Württemberg und Jugendfilmpreis

Welche Themen treiben die FilmemacherInnen im Südwesten um? Welche Filme können überhaupt unter Corona-Bedingungen gedreht werden? Welche neuen Talente stellen sich vor? Was haben die großen Namen der Filmbranche Südwest für das Publikum realisiert? Die 27. Filmschau Baden-Württemberg mit der Verleihung der Baden-Württembergischen Filmpreise und dem Wettbewerb um den Jugendfilmpreis präsentiert vom 1. bis 5. Dezember 2021 die besten aktuellen Filmproduktionen aus dem Land.

Wer mit seinem neuen Film dabei sein will, muss auf die Einreichfrist achten. Für die Filmschau und den Jugendfilmpreis gilt die Deadline 31. August 2021.

Für die Filmschau müssen die Einreichungen einen Landesbezug haben; zum Beispiel können Fördermittel aus Baden-Württemberg, ein Filmstoff aus dem Südwesten oder eine Studentenarbeit von einer Hochschule oder Universität aus dem Bundesland sein.

Die Anmeldeformulare für beide Festivals gibt es zum Downloaden auf www.filmschaubw.de beziehungsweise www.jugendfilmpreis.de.

Und hier der Zugang zum Anmeldeformular für den Werbefilmpreis: https://filmschaubw.de/bw-werbefilmpreis/

Bis zur Deadline am 31. August 2021 müssen die Einreichungen hier vorliegen:
Filmbüro Baden-Württemberg,
Filmschau BW, Werbefilmpreis bzw. Jugendfilmpreis, Friedrichstraße 37,
70174 Stuttgart.

Deadline Baden-Württembergischer Werbefilmpreis 2021
Corporate Film ist einer der wichtigsten Faktoren des Filmstandortes, wenn es um Filmwirtschaft, Umsätze und internationale Wahrnehmung geht. Das Filmbüro Baden-Württemberg will diesen hochkreativen und innovativen Bereich der Filmproduktion mehr in den Mittelpunkt rücken und vergibt in diesem Jahr im Rahmen der Landesfilmschau (1. bis 5. Dezember 2021) zum vierten Mal den Baden-Württembergischen Filmpreis für Werbefilm.

Langfristig soll mit der alljährlichen Preisverleihung die Stadt Stuttgart zu einem Kristallisationspunkt von Konzernen, Unternehmen, Werbeagenturen und FilmproduzentInnen gemacht werden.

Teilnahmeberechtigt sind alle Filmproduktionen mit Hauptsitz in Baden- Württemberg sowie Agenturen und Unternehmen, deren Werbefilme ausschließlich von Produktionsfirmen aus Baden-Württemberg hergestellt wurden. Der Wettbewerb umfasst Werbe- und Imagefilme in der Kategorie Werbeclip.

Der Einsendeschluss ist der 31. August 2021. Der Hauptpreis ist mit 2.000 Euro dotiert und wird im Rahmen der 27. Filmschau Baden-Württemberg von der Jury verkündet. Hier der Link zum Einreichformular:

https://filmschaubw.de/wp- content/uploads/2021/04/FSBW2021_Einreichformular-Werbefilm.pdf

In Corona-Zeiten ist alles ganz anders. Normalerweise gibt es den Katalog zur Landesfilmschau immer zum Auftakt. Für die Online-Ausgabe der 26. Filmschau Baden-Württemberg, die Anfang Dezember 2020 die besten Filme aus dem Südwesten präsentierte, erhalten Sie den Katalog nun auf diesem Weg.

Der Katalog ist im Laufe der Zeit zum Jahrbuch der Filmbranche Südwest angewachsen und für viele Filmschaffende ein wichtiges, unterhaltsames Nachschlagewerk.

Bei dieser Gelegenheit bedanke ich mich für die redaktionelle Unterstützung des Filmfestivals und verrate Ihnen für Ihren Terminkalender die beiden Termine unserer diesjährigen Festivals:

Das 18. Indische Filmfestival Stuttgart findet vom 21. – 25. Juli 2021 statt (sehr wahrscheinlich online, evtl. hybrid im Kino oder Open-Air und online).

Die 27. Filmschau Baden-Württemberg mit den Baden-Württembergischen Filmpreisen rollt vom 1. – 5. Dezember 2021 für die Filmbranche Südwest und das Publikum den roten Teppich aus. Der integrierte Jugendfilmpreis findet statt vom 2. – 5. Dezember 2021.

23 Jun

Spaces for Animation – 1. Pop-Up-Event am 2. Juli 2021

Das Haus für Film und Medien Stuttgart (HFM) lädt herzlich zur Online-Podiumsdiskussion zu den Themen Animation, Bildung und neue Präsentationsformen von Medien- und Filmkunst mit Shoko Hara (Stuttgart, Animationskünstlerin), Weijia Ma (Shanghai, Animationskünstlerin) und Ulrich Wegenast (Vorstand HFM und künstlerischer Geschäftsführer der Film- und Medienfestival gGmbH).

Die Diskussion wird moderiert von Jens Gutfleisch (Vorstand HFM und Leitung der Film Commission Region Stuttgart, eine Einrichtung der Wirtschaftsförderung Region Stuttgart) und in Englisch durchgeführt.

Der Verein Haus für Film und Medien Stuttgart e.V. – ein Zusammenschluss von 24 nichtkommerziellen Institutionen und Hochschulen – engagiert sich seit Jahren in einer gemeinschaftlichen Initiative mit der Landeshauptstadt Stuttgart für den Bau einer zentralen Kultureinrichtung, in der alle Formate des Bewegtbilds von Film und Animation über Games bis zu Virtual Reality ein Zuhause finden.

Bis zur Eröffnung des Hauses im Jahr 2027 auf dem Areal des Breuninger Parkhauses in Stuttgart-Mitte möchte der Verein mit verschiedenen Pop-Up-Events Einblicke in das zu erwartende Programm geben. Weitere Veranstaltungen sind geplant und werden in den kommenden Monaten folgen.

Wann: Freitag, 2. Juli 2021, 18-19 Uhr
Wo: Online und live auf Zoom. Der Zoom-Zugang wird bis zum 1. Juli 2021 auf der Website des HFM bekanntgegeben: https://hfm-stuttgart.de

Die Künstlerinnen:
Shoko Hara (Uki Uki Studio Stuttgart, Filmemacherin und Animationskünstlerin, Dozentin für Motion Graphics an der DHBW Ravensburg)
Prof. Weijia Ma (DAAD Gastprofessorin an der Merz Akademie seit dem Wintersemester 2020/21, Filmemacherin und Animationskünstlerin, Dozentin für Animation am College of Creative Studies, Shanghai Theatre Academy).

Mit freundlicher Unterstützung der Stadt Stuttgart.

06 Mai

Tarifabschluss für 25.000 Filmschaffende

EINIGUNG IN DEN TARIFVERHANDLUNGEN
Nach fünf Monaten Verhandlungen gibt es nun einen neuen Tarifvertrag, der vor allem Verbesserungen bei den Arbeitszeiten beinhaltet. Nicht Teil des jetzt erzielten Tarifabschlusses sind indes Neuregelungen zur Erhöhung der Gagen. Hierüber soll ab September abschließend verhandelt werden, diese Gespräche sollen spätestens bis zum Ende des Jahres abgeschlossen sein.

https://beta.blickpunktfilm.de/details/459885?fbclid=IwAR1BpvyXzRAYaTKM2WdLAIBln89vicBwbaCV42N7np7cBpsBNOQGAf-aPVs

24 Apr

Die Kultur & Kreativwirtschaft in der Corona-Pandemie (Umfrageergebnis)

Promoting Creative Industries (PCI) & der Bundesverband Kreative Deutschland haben zu Beginn des Jahres zu einer Umfrage unter den Selbständigen in der Kultur und Kreativbranche aufgerufen.

Die Ergebnisse dieser Umfrage sind nun veröffentlicht und können eingesehen werden. Der Link zur vollständigen Auswertung findet ihr folgend. Hier eine Zusammenfassung:

  • 83% der Selbständigen in der Kultur- und Kreativwirtschaft geben an, dass die Krise im Jahr 2020 sehr negative oder eher negative Auswirkungen auf ihre Selbständigkeit hatte.
  • Selbständige haben substantiell Rücklagen aufgezehrt.
  • Selbständige erwarten eine wirtschaftliche Erholung erst für das Jahr 2022.
  • Nur 14% der Selbständigen nutzte 2020 den Zugang zur Grundsicherung für Selbständige. 
  • Die Coronakrise war ein Booster für Kooperationen innerhalb der Kultur- und Kreativwirtschaft und hat der Branche einen Digitalisierungsschub verliehen.
  • Gründer:innen blicken (noch) pessimistischer in die Zukunft und haben sich im vergangenen Jahr öfter eine abhängige Beschäftigung gesucht als Selbständige, die schon länger am Markt sind.
  • 52% der Selbständigen in der Kultur- und Kreativwirtschaft sehen ihre wirtschaftliche Existenz stark oder sehr stark gefährdet.
  • Die meisten Selbständigen fordern einen Unternehmerlohn bzw. ein Grundeinkommen unabhängig vom Familieneinkommen, um ihre wirtschaftliche Existenz zu sichern.
  • Der Kultur- und Kreativwirtschaft droht ein Braindrain.

Die vollständige Auswertung: https://www.kreative-deutschland.de/2021/03/19/selbstaendige-in-der-kultur-und-kreativwirtschaft-am-limit/