21 Jul

Green Producing beim Werbe- und Imagefilm

Ressourcenschonend und umweltfreundlich zu produzieren ist auch in der Filmproduktion wichtiges Ziel geworden, das sich immer mehr Produktionsfirmen gesetzt haben – oder gerne setzen würden.
Denn viele Informations- und Unterstützungsangebote richten sich vor allem an große und aufwändige Produktionen. Kleinere Produktionsfirmen, z.B. im Werbe- und Imagefilmbereich suchen oft noch vergeblich nach passenden und praktikablen Maßnahmenpaketen.

Das 13köpfige Team der blubb.media GmbH hat ebenfalls nach Lösungen gesucht und sie gefunden: Als „Klimaneutrales Unternehmen“ produzieren sie ihre Projekte aus den Bereichen Film, Animati on und Interaktion bereits seit 2018 komplett klimaneutral.

Ein Vorhaben, das nur durch die Unterstützung des gesamten Teams gelingen kann: Allen ist es wichtig, bewusst und aktiv zu handeln, indem man z.B. auf Ökostrom setzt, Büroartikel aus nachhaltigen Quellen bezieht und nur das Nötigste ausdruckt – auf umweltbewusstem Recyclingpapier. Ihr Anspruch ist, wo immer es geht auf fossile Rohstoffe zu verzichten und Emissionen möglichst zu vermeiden oder zumindest zu kompensieren.

Um nicht vermeidbare Emissionen auszugleichen, hat blubb.media im ersten Schritt zusammen mit ClimatePartner den eigenen Corporate Carbon Footprint ermittelt, also den Schätzwert des jährlichen CO2-Ausstoßes durch den Office-Betrieb in Stuttgart oder durch allgemeine Fahrten. Den so ermittelten Wert gleichen sie durch eine adäquate Unterstützung von Klimaschutzprojekten aus. Dabei hat sich das Team für den Erhalt des Regenwaldes in der Region Madre de Dios in Peru entschieden. Mit diesem Projekt beteiligt sich die Produktionsfirma am Schutz von indigenen Völkern und ca. 100.000 Hektar Lebensraum für gefährdete Arten wie Jaguar, Puma, Brüllaffen und Aras.

Als Filmproduktion ist blubb.media natürlich nicht nur im Office tätig. Doch bei Drehs oder Auslandseinsätzen lassen sich CO2-Emissionen zwar reduzieren, aber leider nicht vollständig vermeiden. Darum entwickelten sie im zweiten Schritt gemeinsam mit ClimatePartner einen speziell auf Werbefilmdrehs angepassten CO2-Rechner. Damit wird für jede klimaneutrale Produktion ein individueller Project Carbon Footprint berechnet, also die Menge der CO2-Emissionen, die durch das einzelne Projekt entsteht. Dazu zählen Flüge, Fahrten, Stromkosten und ähnlich Posten. Auf die so berechneten Emissionen schlagen sie einen Sicherheitspuffer auf. Diese nicht kompensierbaren Emissionen gleicht blubb.media ebenfalls durch die Unterstützung eines Klimaschutzprojektes aus.

Dieses zweigeteilte System ist komplett transparent gestaltet, über eine eigene ClimatePartner ID zertifiziert und direkt einsehbar unter www.climatepartner.com/12672-1804-1001.

Die so erreichte klimaneutrale Werbefilmproduktion stößt auch bei den Kunden auf offene Ohren – denn glücklicherweise ist der Klimaschutz inzwischen in den Führungsetagen und Einkaufsabteilungen angekommen.

Mehr zum Green Producing bei blubb.media: www.blubbmedia.com/green-producing/
Oder beim direkten Ansprechpartner:

Robert Jenne
0711-91282817
jenne@blubbmedia.com

Allgemeine Infos zum klimaneutralen Unternehmen bei ClimatePatner: www.climatepartner.de

Dieser Artikel ist ein Mitgliedsbeitrag. Der FVSW übernimmt weder Haftung für seine Inhalte, noch überprüft er die Angaben auf Richtigkeit.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: