21 Okt

Branchentreffen VR / XR in den Black Forest Studios

Die MFG Baden-Württemberg lud im Rahmen von CinEuro in die neuen Black Forest Studios bei Freiburg zum VR/XR Event ein.

Als assoziierte Partner des grenzüberschreitenden Interreg-Projektes CinEuro Oberrhein waren wir zu dem Branchentreff der MFG Baden-Württemberg eingeladen, dabei ging es über technische Möglichkeiten und erzählerische Formate im VR/XR Anwendungsbereich. Location waren die nagelneuen Black Forest Studios in Kirchzarten, lest hier mehr über den Event und die Studios.

Rund 75 Interessierte haben sich zu dem Event eingefunden, welches ein sehr breites Spektrum an Speakern geladen hatte, neben Branchengrößen wie Pixomondo, waren es auch viele kleinere Firmen und regionalere Anbieter, die ihre Inputs beisteuerten. Dabei ging es um einfache Rückprojektionslösungen (statt Virtual Production) bei Capelli Code, um Digitalisierungen in Museen und natürlich um klassischen Virtual Production, wie sie die großen Player einsetzen. Ohne Punkt und Komma folge ein Input nach dem anderen, sodass nach 3,5h die Pause wirklich willkommen war. Bei Kaffee und Häppchen konnte man sich ideal vernetzen und dazu bestand auch genug Bedarf, immerhin waren Teilnehmer:innen aus der Schweiz, Frankreich, Luxembourg, Deutschland und Belgien anwesend.

Moderation:

  • Maximilian Schmiererb. ReX, Deutschland 
     
Virtual Production war in aller Munde und scheint wirklich eines der Zukunftsthemen zu sein, wenn man sich es denn leisten kann.

Nach den Inputs gab es dann einen Führung durch die Black Forest Studios in ihrer Hauptlocation und dem großen Studio, welches etwas weiter Östlich liegt. Insgesamt ein sehr beeindruckender Komplex, Durchweg neu gestaltet und man merkt kaum, dass es vor zwei Jahren noch ein Kurhaus war. Von Bowlingbahn, Kinderspielecke bis Tischkicker, ist alles zur Zerstreuung geboten und mit Lavor Streetfood haben sie sich auch einen der besten Köche der Region für ihr Inhouse-Catering geangelt.

Besagtes Catering gab es dann als Abschluss für den Event, das Ausklingen in der Barn Kitchen bei Wein und Tapas. Das gab Gelegenheit mit Inhaber Sebastian Weiland über sein Projekt Black Forest Studios zu sprechen:
Als Werbefilm-Kameramann aus Los Angeles hat er ideale Kontakte und möchte seine Location nicht als klassisches Studio im US-Stil verstehen, sondern eher als Backlot für Produktionen im Schwarzwald. Von dem Production Hub in den Studios aus kann der Dreh in der Natur oder in den Dörfern des Schwarzwalds geplant werden. Und wenn dann doch ein paar Studioszenen notwendig sind, ist die entsprechende Infrastruktur vorhanden. Große US-Produktionen stehen noch aus, aber mit Porsche und Ziegler Film hat das junge Studio bereits zwei gute Referenzen.

Nicht nur die Arbeit steht im Vordergrund, die Black Forest Studios legen auch großen Wert auf Erholung und schönes Ambiente.
Christoph Malessa, CCO von Pixomondo in Stuttgart berichtete von ihren Hands-on Erfahrungen mit zwei großen Virtual Production Stages in Canada.
Speaking of Erholung: Sogar eine Bowlingbahn findet sich in den Studios.
Das große Studio liegt von dem Hauptgebäude etwas entfernt, hat aber seine komplett eigene Infrastruktur und mehrere Tausend Quadratmeter.
Mehrere Produktionsbüros und Konferenzräume sind ebenfalls in dem Gebäude, sodass es auch als Produktionsbüro für reine Außendrehs ideal einsetzbar ist.
Durchweg durchgestylt: Alle Räume sind in einem Vintage-Industrial Stil gehalten und machen viel her.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: